Merino Pflege - 10 Tipps für lange Freude mit unserer Loungewear

Die richtige Pflege eines Kleidungsstückes ist essentiell. Desto besser ein Kleidungsstück gepflegt wird, desto länger hält es.

Pflege-Tipp 1: Das Etikett lesen.

Schauen Sie immer ins Etikett und überfliegen nicht nur die Symbole, sondern lesen auch den Text der Pflegeanleitung. Das ist das A und O, damit das Kleidungsstück nicht zu klein oder zerknautscht aus der Maschine kommt. Unser Merino Garn ist speziell vorbehandelt, sodass man es sogar mit 30° im Feinwaschgang in der Waschmaschine waschen kann. Am langlebigsten ist jedoch eine schonende Wäsche im Wollwaschgang. Jedes Kleidungsstück unserer Kollektion ist bereits vorgewaschen, wodurch es sofort getragen werden kann und in der Wäsche auch nicht eingeht.

Pflege-Tipp 2: Die Maschine machen lassen.

Natürlich kann man unsere Modelle auch mit Hand waschen, aber wir empfehlen Ihnen die schonende Reinigung mit einem Wollwaschprogramm. Man drückt bei Handwäsche das Modell schnell zu feste zusammen oder wringt es am Ende noch aus, damit das Wasser entrinnt. Das tut der Wolle jedoch nicht gut und sie verfilzt schneller. Heutzutage hat jede Maschine einen schonenden Wollwaschgang, nutzen Sie ihn. Wichtig ist es für die Rückfettung der Faser ein Wollwaschmittel zu nehmen.

Pflege-Tipp 3: Auf die Umdrehungszahl achten.

Ein bisschen muss auch Wolle geschleudert werden, damit das Wasser entrinnt, sonst hat man einen 5 kg schweren triefenden Klotz in der Hand. Wir empfehlen Ihnen eine Umdrehung in der Waschmaschine bis max. 400. Dadurch ist die Wolle nicht mehr tropfnass, und doch schonend geschleudert.

Pflege-Tipp 4: Das Trocknen ist fast so wichtig wie das Waschen.

Hängen Sie Wolle nicht zum Trocknen auf einen Bügel. Das Kleidungsstück wird sich aushängen und viel länger werden (es sei denn Sie möchten das). Wolle - auch Merinowolle - sollte liegend getrocknet werden. Doch was heißt das? Legen Sie Ihre Teile einfach auf dem Wäscheständer flach auf, achten Sie darauf, dass nichts runterhängt (Ärmel, Beine). Ganz ideal ist sogar ein Handtuch darunter, es geht aber auch ohne. Wichtig ist das Liegen.

Pflege-Tipp 5: Bügeln mit Dampf.

Unsere Merino-Wolle dürfen Sie gerne mit Dampf bügeln, die Hitze jedoch moderat mit mittlerer Stufe 2 oder sogar Wollstufe. Merino ist sehr pflegeleicht, man muss es nicht aufwendig bügeln da es kaum knittert. Manch einer verzichtet vielleicht gänzlich darauf. Trotzdem ist ein frisch gebügeltes und liebevoll zusammengelegtes Kleidungsstück doch herrlich zum Anziehen.

Pflege-Tipp 6: Liegend in den Schrank.

In der Mode wird bei der Herstellung in Hängend- und Liegendware unterschieden. Strick ist immer Liegendware, denn durch die bewegliche Masche hängt sich ein Strick-Kleidungsstück sonst aus: Je schwerer es ist, desto mehr Gewicht zieht nach unten und das Teil wird länger. Also Strickteile nach dem Bügeln zusammenlegen und dann flach in den Schrank legen. Stapeln ist kein Problem, so können Sie alle Strickpullover hübsch auf einen Stapel legen. Ideal ist auch ein Lavendelsäckchen im Schrank, damit sich Motten fernhalten.

Pflege-Tipp 7: Lüften geht vor Waschen.

Nicht immer muss ein Kleidungsstück gleich gewaschen werden nach dem Tragen. Gerade Merino nimmt keine Gerüche an und bleibt neutral! Nur wenn wirklich Schmutz auf das Kleidungsstück kommt, muss es in die Waschmaschine. So kann man unsere Merino Loungewear lange tragen, ohne sie zu waschen. Einfach am Ende des Tages zusammenlegen und am nächsten Tag wieder anziehen.

Pflege-Tipp 8: Oh Schreck ein Fleck.

Das kann passieren und ist nicht weiter schlimm. Viele Flecken nimmt die Merino Faser gar nicht an, da sie schmutzabweisend ist. Falls doch ein Fleck reinkommt, verwenden wir die Fleckentfernungsprodukte von Dr. Beck oder Gallseife, das ist natürlich und bisher ging noch jeder Fleck wieder raus. Man darf die Mittel nur nicht zu lange einwirken lassen, da sie sonst die Faser und die Farbe zu stark angreifen. Sollte das einmal nicht reichen, muss man das Merino-Kleidungsstück doch in die Reinigung bringen. Wichtig ist dann immer die Information, was für ein Fleck es ist, damit die richtigen Mittelchen zur Entfernung gewählt werden können.

Pflege-Tipp 9: Ein loser Faden ist kein Grund zur Panik.

Ja, Strick ist beweglich und manchmal bleibt man irgendwo hängen. Von vornherein sollte man keinen Schmuck mit großen Krallen tragen, der an Strickware hängen bleiben kann. Als erste Maßnahme hilft es, das Kleidungsstück rund um den losen Faden vorsichtig auseinanderzuziehen, mal quer, mal längs. Da Strick eine Masche ist, rutscht der Faden manchmal durch sanftes Ziehen wieder rein ins Maschengebilde. Wenn ein Faden jedoch wirklich absteht und sich nicht mehr reinziehen lässt, gibt es kleine Helferchen wie die Häkelnadel (zum Beispiel Prym Imra 0,60). Damit geht man von innen an der benötigten Stelle durch das Material hindurch, schnappt sich den Faden, wickelt ihn um die Hakenspitze und zieht ihn nach innen durch. So schnell ist er weg und die Masche wieder hübsch.

Pflege-Tipp 10: Pillingknötchen entfernen

Unser Merinogarn ist mehrfach von uns auf Pilling getestet, bevor es zur Produktion verwendet wird. Es ist ein pillingarmes Garn, es pillt also nicht schnell. Wo jedoch langfristig Wärme und Reibung zusammenkommen, entstehen auf Dauer kleine Knötchen. Jedoch sind diese Pillingknötchen bei Merino so gering im Gegensatz zu Kaschmir, dass wir unsere (täglich tragende) Loungewear davon noch nie befreien mussten. Wenn Sie das jedoch tun möchten und es sie stört, zupfen Sie die Knötchen selbst ab oder nehmen lieber einen speziellen Kamm dafür, anstatt einen Pillingrasierer, der in die Masche schneiden könnte.

Und nun viel Spaß beim Tragen! Entdecken Sie hier unsere Merino-Loungewear-Kollektion für Damen...

Entdecken Sie unsere Kollektion

TRUSTED SHOPS ZERTIFIZIERT

Kundenmeinungen zu unserer Loungewear